Prävention in der Gesundheitsversorgung (PGV)

Nichtübertragbare Krankheiten, psychische Krankheiten und Sucht sind für über 80 % der Schweizer Gesundheitskosten verantwortlich. Ein gesunder Lebensstil und die Kenntnisse darüber können solche Krankheiten vermindern oder gar dafür sorgen, dass sie gar nicht erst auftreten. Um Patientinnen und Patienten zu erreichen, sollen künftig präventive Angebote in die gesamte Versorgungskette integriert werden.

Grundlagen

Mit dem Bundesamt für Gesundheit haben wir ein Grundlagendokument zum Thema sowie zum Konzept für die Projektförderung PGV erarbeitet. Dieses bildet zusammen mit der NCD-Strategie des Bundesrates die Basis für unser Engagement in der Projektförderung.

Projektförderung

Ab 2018 fördern wir in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Gesundheit die PGV: Bis 2024 finanzieren wir Projekte in den Bereichen nichtübertragbare Krankheiten, Sucht und psychische Gesundheit mit durchschnittlich rund 5 Millionen Franken pro Jahr.