Partner

Um Massnahmen zu initiieren, zu koordinieren und zu evaluieren, geht Gesundheitsförderung Schweiz gezielt Partnerschaften ein. Diese basieren auf gemeinsam definierten Zielen und leben von einer klaren und ausgeglichenen Verteilung von Aufgaben und Verantwortungen.
 

  • Aktuell arbeiten wir mit 20 Kantonen jeweils im Rahmen eines kantonalen Aktionsprogramms (KAP) zusammen. Mit ihnen engagieren wir uns in den Bereichen psychische Gesundheit, Ernährung und Bewegung für die Zielgruppen Kinder, Jugendliche und ältere Menschen.
  • Wir entwickeln Partnerschaften, um die Umsetzung der KAP zu unterstützen. Ziel ist es, Akteure über die verschiedenen Bereiche wie Bildung, Raumentwicklung usw. hinweg zu sensibilisieren und für die Schaffung von gesundheitsförderlichen Rahmenbedingungen zu mobilisieren.

Sind Sie an einer Partnerschaft interessiert?

► Gerne nehmen wir Ihre Anfrage entgegen.


Gesundheitsförderungs-Konferenz und KAP-Tagung

Vertreterinnen und Vertreter unserer Partnerorganisationen nehmen jährlich an unserer Gesundheitsförderungs-Konferenz teil. An diesem Anlass werden aktuelle Trends und Themen der Gesundheitsförderung und Prävention in den thematischen Bereichen der KAP aufgegriffen und vertieft. Er bietet die ideale Plattform, um sich mit Fachleuten und Entscheidungsträgerinnen und -trägern aus Politik, Verwaltung und NGO auszutauschen. Für die Kantone organisieren wir zudem jährlich eine spezifisch auf ihre Bedürfnisse ausgerichtete KAP-Tagung.
 

  • Gemeinsam mit Branchenverbänden, Unternehmensnetzwerken und privaten sowie öffentlichen Organisationen erarbeiten wir detaillierte und zielgruppenspezifische Inhalte zum betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM).
  • Im Rahmen von Partnerschaften unterstützen wir bei der konzeptionellen Entwicklung von Informations- und Austauschveranstaltungen und leisten inhaltliche Beiträge.
  • Basierend auf unseren BGM-Instrumenten verfügen wir über das Know-how, um mit unseren Partnerorganisationen massgeschneiderte Lösungen zu entwickeln und gemeinsam umzusetzen.
  • Über unsere und die Kommunikationskanäle unserer Partner sensibilisieren wir für das Thema BGM.

Sind Sie an einer Partnerschaft interessiert?

► Gerne nehmen wir Ihre Anfrage entgegen.
 

Nationale Tagung für betriebliches Gesundheitsmanagement

Vertreterinnen und Vertreter unserer Partnerorganisationen nehmen jährlich an der nationalen Tagung für betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM-Tagung) teil. An diesem Anlass werden aktuelle Trends und Themen des BGM aufgegriffen und vertieft diskutiert. Mitgetragen wird die BGM-Tagung vom Seco und der SUVA. Die BGM-Tagung bietet die ideale Plattform, um sich mit Fachleuten und Entscheidungsträgerinnen und -trägern aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft auszutauschen und zu vernetzen.
  

     

Aktuell pflegen wir Partnerschaften mit folgenden Organisationen:
 

 

aha! Allergiezentrum Schweiz

Die Stiftung aha! Allergiezentrum Schweiz stellt Informationen zu Ursachen, Vorbeugung und Behandlung von Allergien und Intoleranzen bereit. Mit ihrem Fachwissen berät sie von uns geförderte Projekte im Bereich Ernährung und Bewegung.
  
  


B2Run Schweizer Firmenlauf

B2Run veranstaltet jährlich an verschiedenen Standorten den Schweizer Firmenlauf. Gemeinsam mit B2Run engagieren wir uns für die Sensibilisierung der Teilnehmenden zum Thema psychische Gesundheit (Stress) sowie für die Verbreitung der betrieblichen Gesundheitsförderung.

 


bfu – Beratungsstelle für Unfallverhütung

Die bfu ist das Schweizer Kompetenz-­ und Koordinationszentrum für Unfallprävention im Strassenverkehr, bei Sport und Bewegung sowie in Haus und Freizeit. Mit dem bfu arbeiten wir im Rahmen von Projekten im Bereich der Sturzprävention zusammen.


 


Bundesamt für Gesundheit

Das BAG ist verantwortlich für die Gesundheit der Bevölkerung, entwickelt die schweizerische Gesundheitspolitik und setzt sich für ein langfristig leistungsfähiges und bezahlbares Gesundheitssystem ein. Mit dem BAG arbeiten wir im Rahmen der Umsetzung der NCD-Strategie eng zusammen.
 


Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen

Hauptaufgabe des BLV ist es, die Gesundheit und das Wohlbefinden von Mensch (Lebensmittelsicherheit und gesunde Ernährung) und Tier (Tierschutz und Tiergesundheit) aktiv zu fördern. Mit dem BLV arbeiten wir im Rahmen von Projekten im Bereich Ernährung zusammen.
 


Bundesamt für Sport

Das BASPO fördert den Sport und die Bewegung in der Schweiz und deren positive, nützliche und notwendige Rolle in der Gesellschaft. Gemeinsam mit dem BASPO motivieren wir die Schweizer Bevölkerung zum aktiven Lebensstil.


 


BSS – Berufsverband Schweizerischer Stillberaterinnen IBCLC

Der BSS ist der Berufsverband der Still- und Laktationsberaterinnen in der Schweiz. Mit dem BSS arbeiten wir im Rahmen des Projekts Miapas zusammen.



 


curafutura

Curafutura ist neben Santésuisse die nationale Branchenorganisation der Krankenversicherer in der Schweiz. Mit ihr führen wir einen regelmässigen strategischen Austausch; zudem ist sie in unserem Stiftungsrat vertreten.
 
 
 


Curaviva Schweiz

Curaviva ist der nationale Dachverband von über 2500 Heimen und sozialen Institutionen aus den Bereichen Menschen im Alter, erwachsene Menschen mit Behinderung sowie Kinder und Jugendliche mit besonderen Bedürfnissen. Mit Curaviva sensibilisieren wir Heime und soziale Institutionen zum Thema BGM.


Eidgenössisches Departement des Innern

Das EDI hat die Aufsicht über unsere Stiftung. Mit dem EDI führen wir einen engen strategischen Austausch im Rahmen der Umsetzung der NCD-Strategie.



 
 


Fédération romande des consommateurs

Die Westschweizer Konsumentenschutz-Organisation FRC setzt sich ein für die Verbesserung der Qualität von Produkten sowie die Information von Konsumenten. Mit der FRC unterstützen wir die kantonalen Aktionsprogramme durch Aktionen im Bereich Ernährung.
 
 


Forum BGM Aargau

Das Forum BGM Aargau verbreitet BGM im Kanton Aargau und unterstützt Aargauer Betriebe und Organisationen bei der Einführung und Umsetzung von BGM. In der Partnerschaft mit dem Forum BGM Aargau fokussieren wir auf den Wissensaustausch und die Sensibilisierungsarbeit.
 
 


Forum BGM Ostschweiz

Das Forum BGM Ostschweiz verbreitet BGM in der Ostschweiz und unterstützt Ostschweizer Betriebe und Organisationen bei der Einführung und Umsetzung von BGM. In der Partnerschaft mit dem Forum BGM Ostschweiz fokussieren wir auf den Wissensaustausch und die Sensibilisierungsarbeit.
 
 


gynécologie suisse SGGG

Die gynécologie suisse ist eine ärztliche Fachgesellschaft mit dem Ziel, die Gynäkologie und Geburtshilfe in der Schweiz wissenschaftlich, praktisch und ethisch zu fördern. Mit gynécologie suisse arbeiten wir im Rahmen des Projekts Miapas zusammen.
 
 
 
 


Public Health Schweiz

Public Health Schweiz ist eine unabhängige, nationale Organisation, die die Anliegen der Public-Health-Fachleute vertritt. Je nach Thema unterstützen wir die von Public Health Schweiz organisierten Konferenzen.



 


Pro Senectute Schweiz

Pro Senectute Schweiz setzt sich für das Wohl, die Würde und die Rechte älterer Menschen ein. In Bezug auf die Zielgruppe ältere Menschen koordinieren wir uns mit Pro Senectute Schweiz und setzen u. a. im Bereich Sturzprävention gemeinsam Projekte um.

 


RADIX Schweizerische Gesundheitsstiftung

RADIX ist ein nationales Kompetenzzentrum für die Entwicklung und Umsetzung von Massnahmen der öffentlichen Gesundheit – insbesondere im Setting Schule und Gemeinde. Im Bereich der Projektförderung arbeiten wir mit RADIX eng zusammen.
 
 
 


santésuisse

Santésuisse ist neben curafutura die nationale Branchenorganisation der Krankenversicherer in der Schweiz. Mit ihr führen wir einen regelmässigen strategischen Austausch; zudem ist sie in unserem Stiftungsrat vertreten.
  
 
 


Schulnetz21

Schulnetz 21 unterstützt Schulen auf dem Weg zu gesunden und nachhaltigen Lern-, Arbeits- und Lebensorten. Mit unserer Unterstützung entwickelt Schulnetz21 das Schweizerische Netzwerk gesundheitsfördernder und nachhaltiger Schulen weiter.
 
 
 


Schweizerische Gesellschaft für Ernährung

Die SGE klärt die Bevölkerung über alle Fragen einer gesunden Ernährung auf. Sie fördert Austausch und Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Praxis sowie die wissenschaftliche Forschung. Mit der SGE arbeiten wir in Projekten zusammen und pflegen einen regelmässigen Fachaustausch.

  


Schweizerische Gesellschaft für Pädiatrie

Die SGP ist die offizielle Fachgesellschaft der Kinder- und Jugendmedizin und die standespolitische Organisation aller Schweizer Kinderärztinnen und Kinderärzte aus Spital und Praxis. Mit der SGP arbeiten wir im Rahmen des Projekts Miapas zusammen.
 
 


Schweizerische Konferenz der kantonalen Gesundheitsdirektorinnen und -direktoren

In der GDK sind die für das Gesundheitswesen zuständigen Regierungsmitglieder der Kantone in einem politischen Koordinationsorgan vereinigt. Die Kantone sind mit drei Mitgliedern in unserem Stiftungsrat vertreten. Mit der GDK führen wir einen engen Austausch im Rahmen der Umsetzung der NCD-Strategie.


Schweizerischer Versicherungsverband

Der SVV ist die Dachorganisation der privaten Versicherungswirtschaft. Mit dem SVV pflegen wir einen regelmässigen strategischen Austausch; zudem ist er in unserem Stiftungsrat vertreten.
 
 
 
 


Schweizerisches Rotes Kreuz

Das SRK bietet Hilfsleistungen in den Bereichen Gesundheit, Integration und Rettung an. Mit dem SRK engagieren wir uns für die Verbesserung der Gesundheit und der Lebensqualität älterer Menschen. Darüber hinaus arbeiten wir zusammen, um die gesundheitliche Chancengleichheit von Bevölkerungsgruppen in vulnerablen Situationen zu verbessern.
  


Staatssekretariat für Wirtschaft SECO

Innenpolitisch wirkt das SECO als Schnittstelle zwischen Unternehmen, Sozialpartnern und Politik. Es unterstützt die regional und strukturell ausgewogene Entwicklung der Wirtschaft und gewährleistet den Arbeitnehmerschutz. Mit dem SECO arbeiten wir u. a. für die jährliche BGM-Tagung zusammen und entwickeln Instrumente wie Stressnostress.ch.


Stillförderung Schweiz

Stillförderung Schweiz ist ein unabhängiges, nationales Kompetenzzentrum für alle im Bereich Schwangerschaft, Geburt und Kleinkinder tätigen Berufsgruppen und Organisationen sowie eine Informations-Plattform für Eltern. Mit Stillförderung Schweiz arbeiten wir im Rahmen des Projekts Miapas zusammen.
 
  


Suva

Die Suva bietet den obligatorischen Versicherungsschutz für Berufsstätige und Arbeitslose gegen Unfälle und Berufskrankheiten an. Ihr Modell vereint Prävention, Versicherung und Rehabilitation. Mit der Suva arbeiten wir für die jährliche BGM-Tagung zusammen; zudem ist sie als Entwicklungspartnerin im Beirat des Labels Friendly Work Space vertreten.


Swica

Swica ist eine Kranken- und Unfallversicherung. Sie unterstützt die Verbreitung unserer BGM-Instrumente. Zudem treten wir gemeinsam an Events auf und führen Kundenbesuche durch.



 


UNICEF Schweiz

UNICEF ist das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen mit Hauptsitz in New York. Mit UNICEF Schweiz arbeiten wir im Rahmen des Projekts Miapas zusammen.




 


Universität Genf – Institut de santé globale

Das Institut de santé globale in Genf löste 2014 das ehemalige Institut für Sozial- und Präventivmedizin ab. Gemeinsam engagieren wir uns in der Aus- und Weiterbildung von Studierenden sowie im Wissenstransfer zwischen Theorie und Praxis im Bereich Gesundheitsförderung.
  


Vereinigung der kantonalen Beauftragten für Gesundheitsförderung in der Schweiz

Die VBGF trägt zur Koordination und Weiterentwicklung der Gesundheitsförderung bei. Sie umfasst alle Kantone und ist in vier regionale Gruppen aufgeteilt: Suisse latine, Nordwestschweiz, Ostschweiz und Zentralschweiz. Unsere gemeinsamen Ziele sind die Koordination und der Wissensaustausch.


Visana

Die Visana ist eine Kranken- und Unfallversicherung. Sie unterstützt die Verbreitung unserer BGM-Instrumente. Zudem treten wir gemeinsam an Events auf und führen Kundenbesuche durch.



 


WeAct

WeAct ist ein ETH-Spinoff und Social Business mit dem Ziel, Menschen für einen nachhaltigen und gesunden Lebensstil zu begeistern. Gemeinsam engagieren wir uns für die Sensibilisierung zum Thema psychische Gesundheit (Stress) sowie die Verbreitung der betrieblichen Gesundheitsförderung.