Friendly Work Space: Dank Qualitätslabel profitieren 251‘000 Arbeitnehmende von betrieblichem Gesundheitsmanagement

Bern, 24. Oktober 2018. Mit dem Label Friendly Work Space zeigen Schweizer Unternehmen, dass ihnen die Gesundheit ihrer Mitarbeitenden wichtig ist. In den letzten 12 Monaten wurden 8 neue Betriebe mit dem Label von Gesundheitsförderung Schweiz ausgezeichnet. 17 weitere haben das anspruchsvolle Re-Assessment erfolgreich bestanden. Um speziell auf die Bedürfnisse von jungen Mitarbeitenden einzugehen, baut Gesundheitsförderung Schweiz das Angebot Friendly Work Space Apprentice auf.

Das betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) ist für viele Unternehmen ein wichtiges Element der Betriebskultur. Denn Wohlbefinden und Gesundheit der Mitarbeitenden sind die Basis für eine effiziente Gestaltung des Arbeitsalltages. Gesundheitsförderung Schweiz fördert entsprechend die Verankerung von systematischem BGM in Unternehmen und zeichnet vorbildliches Engagement mit dem Qualitätslabel Friendly Work Space aus.

Anzahl Erwerbstätiger in ausgezeichneten Betrieben nimmt um 10 % zu

An der diesjährigen Verleihung in Bern zeichnete Gesundheitsförderung Schweiz 8 Betriebe neu mit dem Label Friendly Work Space aus: das Gesundheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt, die Hirslanden Klinik Stephanshorn, das Bundesamt für Statistik, das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen, die Swisscom, Bouygues E&S InTec AG, die Altersheime Baar und die Aduno Gruppe.

Den Auszeichnungsprozess erneut erfolgreich abgeschlossen haben 17 Unternehmen, so zum Beispiel die Swica, die seit 2009 mit dem Label Friendly Work Space ausgezeichnet ist, die Genossenschaft Migros Zürich sowie verschiedene Bundesämter.

Damit profitieren schweizweit insgesamt 251‘000 Arbeitnehmende (+10 % gegenüber dem Vorjahr) von gesundheitsfördernden Arbeitsbedingungen.

Junge Arbeitnehmende besonders betroffen von gesundheitlichen Einschränkungen

Der von Gesundheitsförderung Schweiz regelmässig erhobene Job-Stress-Index erfasst gesamtschweizerisch das Verhältnis von Belastungen und Ressourcen am Arbeitsplatz bei Arbeitnehmenden.

«Der Job-Stress-Index 2018 hat aufgezeigt, dass rund 27 % der Erwerbstätigen in der Schweiz einem schlechten Verhältnis von Belastungen und Ressourcen am Arbeitsplatz ausgesetzt sind», hält Prof. Dr. Thomas Mattig, Direktor Gesundheitsförderung Schweiz, fest. «Dies führt unter anderem zu Produktivitätsverlusten. Es wäre also im Interesse jedes Unternehmens, eine Analyse bezüglich der Stresssituation zu machen», kommentiert Mattig.

Am grössten sind die stressbedingten Produktivitätsverluste bei den 16- bis 24-Jährigen. In dieser Altersgruppe machen sie insgesamt 21 % der Arbeitszeit aus (5,5 % durch Absentismus und 15,6 % durch Präsentismus). Zahlreiche junge Erwerbstätige weisen somit ein ungünstiges Verhältnis von Belastungen und Ressourcen am Arbeitsplatz auf.

Um die psychische Gesundheit von jungen Erwerbstätigen im Setting Betrieb zu stärken, baut Gesundheitsförderung Schweiz das Angebot Friendly Work Space Apprentice auf. Das Programm richtet sich mit einer speziell konzipierten Website (www.fws-apprentice.ch) sowie Weiterbildungskursen an Berufsbildungsverantwortliche und BGM-Fachpersonen. Mit weiteren Massnahmen auf digitaler Ebene sollen in Zukunft junge Mitarbeitende direkt angesprochen und der Peer-to-peer-Austausch gefördert werden.

In den letzten 12 Monaten ausgezeichnete Organisationen

Erstmals mit dem Label Friendly Work Space
ausgezeichnete Organisationen
Ausgezeichnet seit Anzahl Mitarbeitende
Gesundheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt2018278
Hirslanden Klinik Stephanshorn2018550
Bundesamt für Statistik BFS 20182'925*
Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV  2018 2'925*
Swisscom AG201817'600
Bouygues E&S InTec AG 20184'500
Altersheime Baar2018190
Aduno Gruppe2018789
Erneut mit dem Label Friendly Work Space
ausgezeichnete Organisationen
Ausgezeichnet seitAnzahl Mitarbeitende
SWICA20091'677
Feldschlösschen Getränke AG20111'200
Generalsekretariat Eidgenössisches Departement des Innern GS-EDI 20122'925*
Genossenschaft Migros Basel 201255‘714**
Helsana Versicherungen AG20123'131
Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie MeteoSchweiz20142'925*
Visana Services AG 2015 1'290
Alterszentrum am Buechberg2015110
Hamilton Bonaduz AG / Hamilton Medical AG / Hamilton Storage GmbH2015 1'100
Wohn- und Pflegezentrum Blumenrain 2015140
Genossenschaft Migros Tessin2015 55‘714**
Compass Group (Schweiz) AG 2015 1'400
Genossenschaft Migros Zürich2015 55‘714**
Bundesamt für Kultur BAK 20142'925*
Bundesamt für Sozialversicherungen BSV2014 2'925*
Hörmann Schweiz AG2015107
Camion Transport AG 2015 1'300
Mit «Committed to Friendly Work Space» ausgezeichnete Organisationen Ausgezeichnet seit Anzahl Mitarbeitende
See-Spital20181'027
Pflegezentrum Baar 2018170

* Anzahl Mitarbeitende Eidgenössisches Departement des Innern EDI insgesamt 2 Anzahl
** Mitarbeitende Migros Genossenschaft insgesamt

Alle ausgezeichneten Betriebe finden Sie unter www.friendlyworkspace.ch.

Weitere Informationen und Bilder zur Label-Verleihung finden Sie hier: www.gesundheitsfoerderung.ch/verleihung-friendly-work-space-2018 

Für weitere Auskünfte oder Fragen steht Ihnen die Medienstelle von Gesundheitsförderung Schweiz per E-Mail medien(at)gesundheitsfoerderung.ch oder unter der Telefonnummer 031 350 04 04 zur Verfügung.

Friendly Work Space in Kürze

Mit Fachleuten aus Wirtschaft und Wissenschaft hat Gesundheitsförderung Schweiz Angebote für das BGM mit Fokus auf psychische Gesundheit entwickelt. Damit unterstützt Gesundheitsförderung Schweiz Unternehmen, BGM systematisch zu optimieren und vorbildliche Arbeitsbedingungen zu schaffen.

Das Label Friendly Work Space ist das Qualitätssiegel für Unternehmen, die BGM in ihre Unternehmensstrategie integriert haben. Es richtet sich an Firmen, die nicht nur auf individuelle Verhaltensweisen fokussieren, sondern auch Massnahmen zur Optimierung der betrieblichen Rahmenbedingungen systematisch und nachhaltig umsetzen. Alle ausgezeichneten Firmen und weitere Informationen finden Sie hier: www.friendlyworkspace.ch 

Gesundheitsförderung Schweiz

Gesundheitsförderung Schweiz ist eine Stiftung, die von Kantonen und Versicherern getragen wird. Mit gesetzlichem Auftrag initiiert, koordiniert und evaluiert sie Massnahmen zur Förderung der Gesundheit (Krankenversicherungsgesetz, Art. 19). Die Stiftung unterliegt der Kontrolle des Bundes. Oberstes Entscheidungsorgan ist der Stiftungsrat. Die Geschäftsstelle besteht aus Büros in Bern und Lausanne. Jede Person in der Schweiz leistet einen monatlichen Beitrag von 40 Rappen zugunsten von Gesundheitsförderung Schweiz, der von den Krankenversicherern eingezogen wird.