Vision, Ziele und Zielgruppe

Mit dem Projekt Via wollen wir die Gesundheit älterer Menschen fördern, ihre Autonomie stärken und ihre Lebensqualität steigern. Unsere direkte Zielgruppe sind Akteurinnen und Akteure, die sich auf kantonaler und kommunaler Ebene in der Gesundheitsförderung und Prävention für ältere Menschen engagieren.

Vision

Mit dem Projekt Via wollen wir

  • die Gesundheit älterer Menschen fördern,
  • ihre Autonomie stärken und damit
  • ihre Lebensqualität erhalten und wenn möglich verbessern.

Ältere Menschen sollen möglichst lange gesund und in ihrem vertrauten soziokulturellen Netz eingebettet bleiben. Heimeinweisungen sollen hinausgezögert oder vermieden werden und der Anstieg von Pflege-, Krankheits- und Infrastrukturkosten soll gedämpft werden.

Ziele

Allgemeine Ziele

Im Projekt Via setzen wir primär auf verhaltensorientierte Interventionen. Diese ergänzen wir jedoch zunehmend auch mit verhältnispräventiven, strukturellen Massnahmen. Unsere allgemeinen Ziele sind:

  • Wissenschaftlich fundierte Massnahmen der Gesundheitsförderung im Alter sollen praktisch umgesetzt und multipliziert werden. Dafür entwickeln wir Best-Practice-Empfehlungen und Tools und stellen sie den Projektpartnern zur Verfügung.
  • Wir unterstützen die beteiligten Kantone und Organisationen auf der strategischen Ebene mit unserem Fachwissen. Für die operative Umsetzung erhalten sie von uns Hilfsmittel.
  • Wir fördern die Zusammenarbeit der Akteure auf nationaler und kantonal-regionaler Ebene.
  • Das Projekt versteht sich als Lernprozess: Erkenntnisse aus dessen Umsetzung werten wir aus und kommunizieren sie in unserem nationalen Netzwerk. Dadurch tragen wir zur Weiterentwicklung der Gesundheitsförderung im Alter bei. 

Hauptziele 2014 bis 2016

  • Die Dienstleistungen und Instrumente von Via unterstützen die Partnerkantone und deren Gemeinden im Bereich Gesundheitsförderung im Alter.
  • Zu den Schwerpunkt- und Querschnittsthemen von Via stehen den Kantonen und Gemeinden erprobte Bausteine und Instrumente zur Verfügung.
  • Bis Ende 2016 befinden sich alle zehn Partnerkantone in der Umsetzung.
  • Der Erfahrungs- und Wissensaustausch wird unter den Projektpartnern verstärkt.
  • Kommunikationsmassnahmen werden intensiviert, auf Zielgruppen ausgerichtet und umgesetzt.

Zielgruppe

Unsere direkte Zielgruppe sind jene Akteurinnen und Akteure, welche sich auf kantonaler und kommunaler Ebene in der Gesundheitsförderung und Prävention für ältere Menschen engagieren. Wir unterstützen sie, damit sie qualitativ hochstehende Dienstleistungen erbringen können.

Nutzniessende des Via-Projekts sind letztlich alle älteren Menschen, die noch zuhause leben, insbesondere benachteiligte und schwer erreichbare Personen.