Berichte

Die Erkenntnisse aus unseren Evaluationen halten wir in Berichten fest. Sie dienen als Basis, um Produkte und Dienstleistungen der Gesundheitsförderung für ältere Menschen zu optimieren.

Zu Beginn des Projekts Via – im Jahr 2010 – erarbeiteten wir Grundlagen für dessen Evaluation. Seit 2012 können wir nun Erfahrungen aus konkreten Umsetzungen in den Partnerkantonen aufarbeiten.

Evaluation Projekt Via 2015

Diese Evaluation wurde durchgeführt, um Hinweise für den geplanten Aufbau eines kantonalen Aktionsprogramms Gesundheitsförderung im Alter zu erhalten. Die Ergebnisse zeigen, dass sich Via in der Wahrnehmung der Partnerkantone als eine Art Marke für Gesundheitsförderung im Alter etabliert hat und für die Bereitstellung evidenzbasierter Grundlagen bekannt ist. Die Dienstleistungen und Produkte von Via werden in den Partnerkantonen in unterschiedlichem Masse genutzt. Dies liegt unter anderem an den heterogenen Ausgangslagen in den Kantonen, welche auch zu sehr unterschiedlichen Ansprüchen an ein kantonales Aktionsprogramm Gesundheitsförderung im Alter führen.

Evaluation Projekt Via 2011-2013

Diese Evaluation beurteilt die erste Umsetzungsphase (Herbst 2011 bis Herbst 2013) des Projekts Via – Best Practice Gesundheitsförderung im Alter. Das Ziel der Evaluation war es, Umsetzungswissen auf Gemeindeebene für kantonale und kommunale Akteure zu generieren. Ausserdem wurden Einsatz und Nutzen der Via-Grundlagen und der durch die Via-Koordinationsstelle erbrachten Dienstleistungen beurteilt. Die Evaluation hat gezeigt, dass sich der eingeschlagene Weg bewährt hat: Die erarbeiteten Grundlagen und Instrumente, die Beratung und Vernetzung durch die Koordinationsstelle und der Erfahrungsaustausch sind zu wertvollen Stützen für die Planung und Umsetzung von Gesundheitsförderung im Alter geworden.

Evaluation Pilotprojekte Via 2012

Die ersten beiden Kantone, die im Rahmen von Via Massnahmen zur Gesundheits­förderung im Alter umsetzten, waren Bern und Zug. In je zwei Gemeinden dieser Kantone (Baar, Biel, Langenthal und Risch) wurden Pilotprojekte durchgeführt. Dabei wurden neue Ansätze und Instrumente eingesetzt, die bei Erfolg auch anderen Kantonen und Gemeinden zur Verfügung gestellt werden können.

Interkantonaler Vergleich der Gesundheitsförderung im Alter 2012

Wir untersuchten, welche Rahmenbedingungen, Umsetzungs­modelle und Erfolgsfaktoren bezüglich Gesundheitsförderung und Prävention im Alter in den Partnerkantonen von Via bestehen. Zusätzlich zu den Partnerkantonen haben wir auch einige an Via interessierte Kantone in die Untersuchung einbezogen. Wir führten eine Dokumenten- und Internetrecherche durch und befragten die kantonalen Kontaktpersonen von Via telefonisch. Die Ergebnisse haben wir in 13 kantonalen Faktenblättern zusammengestellt und vergleichend analysiert.

Entwicklung von Wirkungsmodellen für das Projekt Via 2010

In einem Vorprojekt haben wir zu den damaligen fünf Via-Schwerpunktthemen – Bewegungs­förderung, Sturzprävention, Partizipation der Hausärzte, Beratungen / Veranstaltungen / Kurse und Zugang zu schwer erreichbaren Zielgruppen – Wirkungsmodelle erarbeitet. Diese und die dazugehörigen Indikatorentabellen dienen bei kommenden Evaluationen und Monitoringprojekten als fachliche Referenz.