Zug: DomiGym – Gymnastik in den eigenen vier Wänden

DomiGym richtet sich an Seniorinnen und Senioren, deren Mobilität stark eingeschränkt ist. Das Angebot beinhaltet Gymnastik einzeln oder in einer Kleingruppe, im eigenen Wohnumfeld unter Anleitung einer ausgebildeten esa- Erwachsenensportleiterin BASPO. Das Angebot wurde 2016 in der Zuger Gemeinde Baar pilotiert und ausgewertet. Nun liegen die Ergebnisse vor.

Die Pilotphase in Baar dauerte sechs Monate und es nahmen zehn Personen am DomiGym-Angebot teil. Die meisten Teilnehmenden haben sich auf ein Zeitungsinserat gemeldet. Drei Personen wurden von der Spitex respektive von Pro Senectute überwiesen. Eingangs verpflichteten sich alle Teilnehmenden, während zehn Wochen einmal wöchentlich am Programm teilzunehmen.

Das Trainingsprogramm startete jeweils mit standardisierten Tests von Kraft, Gleichgewicht und Gehgeschwindigkeit. Die einzelnen Lektionen dauerten 45 Minuten und beinhalteten Übungen zur Sturzprophylaxe (Kraft, Gleichgewicht) sowie funktionale Gymnastik für die Erhaltung der Fähigkeiten im Alltag (Aufstehen, Ankleiden, Körperpflege, Treppe steigen). Bei der Gestaltung der Lektionen wurde auf Abwechslung geachtet, und auf Wunsch wurde zu Musik geturnt. Am Ende der 10 Trainingseinheiten wurden die Eingangstests wiederholt.

Erfreulicherweise zeigte die Auswertung eine erhebliche Steigerung der Gehgeschwindigkeit wie auch der Beinkraft der Teilnehmenden. Zudem waren diese sehr zufrieden mit dem Angebot und bewerteten den Nutzen für sich als sehr gross. Die Effekte des Trainings seien deutlich spürbar, sie würden sich sicherer fühlen und wieder Freude an der Bewegung haben. Sie hätten wieder mehr Kraft für alltägliche Dinge (z.B. Flaschen öffnen). Die Befragten wären interessiert, mit dem Training weiterzufahren. Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass DomiGym wirkt und dass eine vulnerable Zielgruppe erreicht werden konnte. Eine wichtige Voraussetzung war, dass das Angebot für die teilnehmenden Personen kostengünstig angeboten werden konnte (10 CHF pro Training).

Es sollen nun verschiedene Möglichkeiten zur langfristigen Finanzierung eines solchen Programms geprüft werden, damit DomiGym auch in Zukunft angeboten werden kann. So soll mit der Ausbildung von ehrenamtlichen Bewegungscoaches einerseits ein qualitativ gutes Angebot und andererseits ein kostengünstiges Training angeboten werden können. Für die Aus- und Weiterbildung der Bewegungscoaches soll mittels Fundraising die nötigen finanziellen Mittel generiert werden. Im Weiteren sollen Beiträge des BSV sowie der Gemeinden das Angebot für die NutzerInnen erschwinglich machen.

Kontakt:

Weitere Informationen: