Projekt E-3K: Entwicklung von Klassenführung, Klassenklima und personal-sozialen Kompetenzen

Das Projekt E-3K setzt sich mit der Förderung von «personal-sozialen Kompetenzen» bei Schülerinnen und Schülern der 1. Oberstufe und ihren Lehrpersonen auseinander. Es betrifft die Lebenskompetenzen der Schülerinnen und Schüler sowie die Klassenführungskompetenzen der Lehrpersonen.

Angebot

  • Die Förderung wird durch Projekttage an der Schule, Feedback-Gespräche für Schülerinnen und Schüler, Klassenrat, schulinterne Lehrpersonenfortbildung sowie nachgelagertes Coaching der Schülerinnen und Schüler durch Klassenlehrpersonen/Schulsozialarbeit umgesetzt.

Verbreitung und erreichte Personen

  • Kantone AR, SG und TG
  • Im Projekt sind jährlich 350 Kindern und Jugendliche inkl. deren Bezugspersonen in der Schule betroffen.
  • Beteiligt sind drei Projektschulen mit 12 Schulklassen und deren Klassenlehrpersonen, Schulsozialarbeit und Schulleitungen auf der Sekundarstufe I (ca. 240 Schülerinnen und Schüler).
  • Ebenfalls nehmen drei Kontrollschulen mit 6 Klassen (ca. 105 Schülerinnen und Schüler) teil, welche ebenfalls Förderimpulse erhalten.