Kinder unter 1 Jahr

Eltern sind für ihre Kinder von Beginn an die wichtigsten Vorbilder. Bewegen Sie sich so oft wie möglich draussen mit Ihrem Kind und bieten Sie ihm bedarfsgerechte Nahrung. Achten Sie auch schon während der Schwangerschaft auf abwechslungsreiche Ernährung und angepasste Bewegung.

Empfehlungen für eine ausgewogene Ernährung

  • Stillen Sie Ihr Kind nach Möglichkeit während sechs Monaten. Muttermilch liefert eine optimale Nährstoffkombination für Wachstum und Entwicklung. Hersteller von Säuglingsanfangsnahrungen versuchen, die Zusammensetzung der Muttermilch nachzuahmen.
  • Setzen Sie Ihre abwechslungsreiche Ernährungsweise auch nach der Geburt fort und machen Sie während der Stillzeit keine Schlankheitsdiät.
  • Führen Sie frühestens nach dem vierten, spätestens nach dem sechsten Lebensmonat Beikost in Form von Breimahlzeiten ein.


Empfehlungen für gesundheitsfördernde Bewegung

Schwangere Frauen und jünge Mütter:

  • Absolvieren Sie während der Schwangerschaft und nach der Geburt ein lockeres Fitnesstraining von 2½ Stunden pro Woche. Dies mit mittlerer Intensität, idealerweise auf mehrere Tage verteilt.
  • Üben Sie bis nach der Geburt keine Sportarten mit hohem Sturz- oder Schlagrisiko aus. Verzichten Sie also beispielsweise auf Skifahren, Reiten, Handball oder Judo.
  • Integrieren Sie nach der Schwangerschaft körperliche Aktivitäten wieder in Ihren gewohnten Tagesablauf. 

Säuglinge:

  • Alle Kinder brauchen für ihre Entwicklung ab der Geburt Bewegung. Es ist wichtig, die Kleinsten in ihrer spontanen körperlichen Aktivität durch vielfältige und spielerische sensomotorische Erfahrungen zu unterstützen.
  • Säuglinge sollen in ihrem natürlichen Bewegungsdrang gefördert werden, indem ihnen mehrmals täglich die Gelegenheit für freie Bewegung in einer altersgerechten Umgebung geboten wird.
  • Viele Orte eignen sich für Bewegung – gegebenenfalls mit geringfügigen Anpassungen, um sie als Spielumgebung zugänglich zu machen und um sicherzustellen, dass keine Gefahren drohen, die ein Kind nicht erkennen kann.
  • Körperliche Aktivität mehrmals täglich hat eine positive Wirkung auf die körperliche Gesundheit und das psychische und soziale Wohlergehen. Dadurch wird insbesondere die Entwicklung der motorischen, der kognitiven und der Beziehungsfähigkeiten von Kindern gefördert. Diese Fähigkeiten helfen Kindern, zum einen langfristig und mit Freude körperlich und sportlich aktiv zu sein und zum anderen ihr künftiges Lernen durch Stimulierung von Aufmerksamkeit und Neugier in grossem Masse zu fördern.
  • Ab der Geburt wird empfohlen, lang dauernde Tätigkeiten ohne körperliche Aktivität so weit wie möglich zu vermeiden und sie durch aktive Bewegungspausen zu unterbrechen. Die Nutzung von Bildschirmmedien ist bis zum Alter von 2 Jahren nicht empfohlen.